Schwarze Drachen


Schwarze Drachen sind ausfallend, leicht verärgert, und sie hassen jeden Eindringling. Sie lieben eine verfallene Umgebung, dichte Vegetation, und sie ziehen Dunkelheit dem Tageslicht vor. Auch wenn sie nicht so intelligent wie andere Drachen sind, sind schwarze Drachen instinktiv schlau und bösartig. Bei der Geburt sind die Schuppen eines schwarzen Drachen dünn, klein und glänzend. Wenn der Drache älter wird, werden sie dicker, größer und trüber, was ihnen dabei hilft, sich in Sümpfen und Marschen zu verstecken. Schwarze Drachen greifen ihre Opfer bevorzugt aus dem Hinterhalt an, wobei sie ihre Umgebung als Deckung einsetzen. Ihre bevorzugten Ziele sind Menschen, denen sie manchmal eine Zeit nachschleichen, um vielleicht deren Stärke und Reichtum einschätzen zu können, bevor sie angreifen. Gegen eine Gruppe von Menschen oder gegen beachtliche Gegner setzen ältere schwarze Drachen zunächst ihre besonderen Fähigkeiten ein, so daß der Sumpf selbst den Gegner schwächt, bevor der Drache sich zum Kampf entschließt. Schwarze Drachen setzen ihre Odemwaffen ein, bevor sie in den Nahkampf gehen. Wenn sie in dicht bewachsenen Sümpfen oder Marschen kämpfen, versuchen schwarze Drachen im Wasser oder am Boden zu bleiben; die zahlreichen Bäume und das Laubdach schränken ihre Flugfähigkeit ein. Wenn der Drache auf einen Gegner trifft, der eine zu große Bedrohung für ihn darstellt, versucht er davon zu fliegen, damit er keine Spuren hinterläßt und versteckt sich dann in einem tiefen Teich oder Sumpfloch. Der Odem eines schwarzen Drachen ist ein 1,50m durchmessender und 18m langer Säurestrahl, der sich in gerader Linie vom Kopf des Drachen erstreckt. Sie werden mit der Fähigkeit Wasser zu atmen und einer Immunität gegen Säure geboren. Schwarze Drachen findet man in Sümpfen, Marschen, Regenwäldern und Dschungeln. Sie fühlen sich in einer feuchtheißen Umgebung wohl, in der Dächer aus Blättern das Sonnenlicht nicht durchlassen, die Luft von Insektenschwärmen erfüllt ist und wo es überall moosbedeckte  Tümpel mit schalem Wasser gibt. Schwarze Drachen sind hervorragende Schwimmer und sie lauern gerne in finsteren Tiefen von Sümpfen und Sumpflöchern. Sie sind auch im Flug sehr graziös, allerdings fliegen sie lieber nachts, wenn die Dunkelheit des Himmels ihre große Gestalt verhüllt. Schwarze Drachen sind äußerst selbstsüchtig, und die meisten, denen man begegnen kann, leben alleine.
Wenn man eine Familie von schwarzen Drachen trifft, beschützen die Eltern die Jungen. Aber wenn es scheint, daß das Leben der Eltern in Gefahr gerät, lassen sie die Jungen im Stich. Sie hausen in großen, feuchten und unterirdischen Höhlen mit vielen Kammern. Ältere schwarze Drachen können den Eingang zu ihrer Höhle mittels Pflanzenwachstum verbergen. Schwarze Drachen mögen besonders gerne Münzen. Ältere schwarze Drachen fangen manchmal Menschen ein, um sie darüber auszufragen, wo sich in der Nähe Haufen von Gold-, Silber- oder Platinmünzen befinden, bevor sie sie töten. Schwarze Drachen können fast alles fressen, aber sie bevorzugen Fische, Weichtiere und andere Wassertiere. Sie fressen gerne Aale, insbesondere die Riesenarten. Sie jagen auch nach Fleisch, aber dann legen sie es ein paar Tage in einem Teich ein, bevor sie es fressen.

© TSR

Zwei wichtige Drachen dieser Gattung sind Onyx (Khisanth) und Charr. Charr war ein riesiger Schwarzer Drache, der von Huma und Gwyneth getötet wurde. Onyx war der Wächter der Scheiben von Mishakal in den Ruinen von Xak Tsaroth. Er wurde von den Helden der Lanze mit Hilfe von Goldmond´s blauen Kristallstab zur Strecke gebracht.

 

 

Mainframe
Goldene Drachen Silberne Drachen Bronzene Drachen Messing Drachen Kupfer Drachen
Rote Drachen Blaue Drachen Grüne Drachen Schwarze Drachen Weisse Drachen

<<

zurück zum Dragonslayer

Dragonslayer Navigation Bar

Zu den Drachenbildern

>>

Mail an den Webmaster